FAQ – oft gestellte Fragen

In einem persönlichen Gespräch mit uns können Sie darüber hinaus weitere Details erfahren:

+49 89 – 21 54 59 20

Die Ausbildung der Akademie HELP

Gibt es Altersgrenzen oder ein Mindestalter für den Berufseinstieg in die Seniorenassistenz?

Es gibt kein Mindestalter für die Ausbildung, ebenso kein Höchstalter das festgelegt ist. Lebens-und Berufserfahrung ist allerdings höchst wünschenswert und eigentlich eine Voraussetzung im Umgang mit Senioren. Wir suchen daher ältere Menschen aus dem Berufsleben, Menschen die auch mit über 50 Jahren einen neuen Job suchen, die als neue Perspektive »Selbständigkeit« statt Frührente wünschen.

Welche Schulbildung und Vorkenntnisse sind Voraussetzung?

Ein mittlerer Bildungsabschluss und Lebens-und Berufserfahrung ist höchst wünschenswert. Die Senioren wünschen sich eine Begegnung auf ihrer Gesellschaftsebene von Ihren Senioren-Experten und Gesellschaftern.

Wo und wie arbeiten Senioren-Assistenten?

  • in Privathaushalten auf Rechnungsstellung (als Selbstständige) mit Gewerbeanmeldung oder als Freiberufler sowie angestellt in gehobenen Haushalten.
  • in Privathaushalten auf 450-Euro-Basis
  • in Einrichtungen in der sozialen Betreuung, in Seniorenresidenzen, in Seniorenheimen und Tageseinrichtungen in nichtpflegerischen Bereichen
  • in Verbindung mit einem Erstberuf z.B. Altenpfleger/in, Krankenschwester, Heilpraktiker/in usw.

Wodurch unterscheidet sich die Ausbildung zum Alltagsbegleiter nach § 87b SGB XI?

Die Kurse zum Alltagsbegleiter nach § 87b SGB XI, auch Betreuungskraft genannt, unterscheidet sich grundlegend von dem Lehrgang zum/r Senioren Expert/en/in.

Ein Alltagsbegleiter wird in der stationären Betreuung von Personen mit Demenz, geistigen Behinderungen oder auch psychischen Erkrankungen eingesetzt und diese Ausbildung richtet sich als an eine ganz andere Zielgruppe. Die Ausbildung wird meist in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur durchgeführt.

Eine Lehrgang zum Alltagsbegleiter ca. 6 Monate und umfasst theoretische und praktische Abschnitte. Unterrichtsschwerpunkte sind Pflege, Betreuung und Hygiene.

Senioren-Experten und Gesellschafter sind bereits für noch rüstige Senioren tätig und begleiten das fortschreitende Alter. Die Themen altersbedingte Krankheiten und hierbei die Formen der Demenz sind Bestandteil des Lehrplans. Klassisches Arbeitsfeld der Senioren-Experten ist jedoch die nichtpflegerische Seniorenbetreuung in privaten Haushalten. Sie wollen die Senioren unterstützen, so lange wie möglich im eigenen zu Hause wohnen bleiben zu können. Eine individuelle Betreuung für Senioren in Seniorenresidenzen oder Einrichtungen des Betreuten Wohnens ist ebenfalls gefragt.

Was verdient ein/e Senioren-Experte/in und Gesellschafter/in in der Senioren-Assistenz

Die Stundensätze variieren, denn sie sind von vielen Faktoren abhängig.

Hier entscheiden unter anderem die gesellschaftliche Stellung der Senioren, die Region und vor allem der Umfang des Angebotes der Senioren-Experten und Gesellschafter.

Die Aufgaben, die zu leisten sind , beginnen bei der Begleitung beim Spazierengehen und reichen bis zur Erledigung von komplexen Behördenangelegenheiten oder bis zur persönlichen Beratung. Sie ist zudem abhängig von der Dauer der Einsätze, von entweder stundenweise bis hin zu langjährig erfolgen können.

Ein Richtwert für einen Seniorenexperten und First-class Gesellschafter sollte bei 50 €/ Std liegen

Die Höhe der Honorargestaltung oder des Gehaltes wird intensiv in der Ausbildung besprochen.

Sind die Kosten einer Senioren-Assistenz von der Steuer absetzbar – haushaltsnahe Dienstleistungen?

Die Ausgaben der Senioren-Assistenz sind als haushaltsnahe Dienstleistung mit 20 % der Lohnkosten bis zum jährlichen Höchstbetrag von 4.000,– Euro von der Steuer absetzbar. Auch Angehörige, die die Seniorenbetreuung organisieren und bezahlen profitieren von den Steuervorteilen. Bitte fragen Sie dazu auch immer einen steuerlichen Berater Ihrer Wahl.

Übernehmen die Kassen die Kosten der Senioren-Assistenz?

Die Pflegekassen bezahlen die Betreuung durch Senioren-Assistenten noch nicht.

Kann die Senioren-Assistenz im Rahmen der Pflegegrade über die Verhinderungspflege abgerechnet werden?

Das Abrechnungsverfahren der Verhinderungspflege über den Senior, die Angehörigen oder die Kasse direkt ist mit der jeweiligen Pflegekasse ab zu klären. Die Abrechnung muss stundenweise erfolgen. Hier können auch Leistungen im Bereich Demenz abgerechnet werden. Dieses Thema wird intensiv in der Ausbildung besprochen – wichtig ist hier auch auch das Pflegegeld.

Sind Senioren-Experten und Gesellschafter versichert?

Angestellte Senioren-Experten sind über den Arbeitgeber versichert. Selbständige Senioren-Experten versichern ihre Tätigkeit über eine Betriebshaftpflichtversicherung und kümmern sich um eine Krankenversicherung. Mehr darüber in der Ausbildung.

Bei einer geringfügigen Beschäftigung wird man über die Bundesknappschaft versichert.

Sind selbstständige Senioren-Experten und Gesellschafter rentenversicherungspflichtig?

Nein – wenn sichergestellt ist, dass die angebotenen Leistungen in der Senioren-Assistenz keine Pflege / Krankenpflege überwiegend auf ärztliche Anordnung beinhaltet.

Sind die Seminargebühren auf einmal zu zahlen oder sind auch Teilzahlungen möglich?

Die Studiengebühr kann auch in Teilbeträgen gezahlt werden – diese sind vom Veranstalter festzulegen und es wird dabei eine Bearbeitungsgebühr für den Verwaltungsmehraufwand fällig.

Kümmern sich die Studienteilnehmer eigenständig um eine Unterkunft in der Nähe?

Übernachtungen sind von den Teilnehmern am jeweiligen Veranstaltungsort selbst zu buchen.

Wenn man eine der Ausbildungen macht, wird man in das HELP-Netzwerk aufgenommen.

Gibt es noch mehr Vorteile, außer der Namensnennung auf der HELP- Webseite?

Zu der Aufnahme in das Netzwerk wird nach bestandener Prüfung eingeladen.

Vorteile sind die vergünstigte Teilnahme an speziellen Fortbildungsveranstaltungen, die Möglichkeit sich auf Messen zu beteiligen, Unterstützung bei der Gestaltung der Werbemittel und die direkte Verlinkung der websites.

Die Werbung nach bestandener Prüfung ist als Netzwerkmitglied mit dem HELP-Prüfsiegel uneingeschränkt möglich.

Gibt es noch zusätzliche Kosten für Lehrmittel?

Nein, die Unterlagen und Studienhefte sind in der Seminargebühr inbegriffen.

Kann man die Kosten für diese Ausbildung von der Steuer absetzen?

Man kann diese Kosten als Vorgründungskosten, Betriebskosten, Sonderkosten oder Werbungskosten steuerlich geltend machen. Bitte sprechen Sie dazu immer mit einem steuerlichen Berater Ihrer Wahl damit dieser Ihnen die für Sie passenden Möglichkeiten aufzeigt.

Wie ist die Teilnehmerzahl eines Seminars?

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen.

Wo gibt es die Prüfungsordnung?

Die Prüfungsordnung liegt vor der Prüfung beim Prüfungsausschuss und kann auf Wunsch von jedem Teilnehmer eingesehen werden, die Bewertungsinhalte und Richtlinien sind in den AGB geregelt.

Was ist der maßgebliche Mehrwert der Ausbildung der Akademie HELP zu anderen?

Die Ausrichtung der Ausbildung auf ein gesellschaftlich anspruchsvolles Klientel und daraus ergibt sich später eine bessere Einkommensbasis.

Das ganzheitliche Vorgehen mithilfe moderner Methoden und hoch spezialisierten Dozenten und Dozentinnen, sowie der Anteil an der Ausbildung zum/r Gesellschafter/in durch den Wissensblock Lifestyle-Etikette-Service.

Haben Sie weitere Fragen zur Akademie HELP oder speziellen Leistungen, stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular jederzeit gerne zur Verfügung.

KONTAKTFORMULAR