Weil wir es uns Wert sind –
Validation als wertschöpfende Kommunikation

Das Konzept der Validation stellt eine Haltung im Umgang mit Menschen dar, die in vielerlei Hinsicht für das Wohlbefinden der Menschen in helfenden Settings bedingt. Der Ursprung des Begriffs gibt treffend wider, warum dies so erlebt wird: Validation bedeutet „Wert oder Wertschöpfung“ und ist aus der Kommunikation helfender Berufe nicht mehr wegzudenken.

Auf der Grundlage der Integrativen Validation nach N.Richard und Ausführungen von N.Feil wird in diesem Seminar eine Form vorgestellt und eingeübt, die sich weniger auf die Anwendung bei Menschen mit Demenz bezieht als auf eine allgemeine professionelle Kommunikation im Kontakt mit allen, die im Kontext der Betreuung von Senioren beteiligt sind. Angehörige und Helfer profitieren gleichermaßen davon, wenn sie Validation anwenden.

Lehrgangsbeschreibung

Als Grundsätze validierenden Verhaltens sind zu nennen:

  • Alle Menschen sind einzigartig und müssen als Individuen behandelt werden.
  • Alle Menschen sind wertvoll, ganz gleichgültig, in welchem Ausmaß sie verwirrt sind.
  • Man  kann Menschen nicht dazu zwingen, ihr Verhalten zu ändern. Ein Mensch ändert sein Verhalten nur, wenn er es will und dabei den Nutzen für sich erkennen kann.
  • Man muss Menschen akzeptieren, ohne sie zu beurteilen.
  • Zu jedem Lebensabschnitt gehören bestimmte Aufgaben. Wenn man diese Aufgaben nicht im jeweiligen Lebensabschnitt schafft, kann das zu psychischen Problemen führen.
  • Wenn das Kurzzeitgedächtnis nachlässt, versuchen ältere Erwachsene, ihr Leben wieder in ein Gleichgewicht zu bringen, indem sie auf frühere Erinnerungen zurückgreifen. Wenn die Sehstärke nachlässt, sehen sie mit dem „inneren Auge“.
  • Schmerzliche Gefühle, die ausgedrückt, anerkannt und von einer vertrauten Person validiert werden, werden schwächer. Schmerzliche Gefühle, die man ignoriert und unterdrückt, werden stärker.
  • Einfühlung/Mitgefühl führt zu Vertrauen, verringert Angstzustände und stellt die Würde von Menschen wieder her.

Lehrgangs-/Seminar-/Kursplanung:

Für unsere Seminare bzw. Kurse und Lehrgänge beschreiben wir ausführlich den Inhalt, das Lernziel, die Arbeitsmittel, die Nachweisdokumente sowie die Unterlagen und Lehrpläne, damit Sie genau wissen was Sie von uns erwarten dürfen. All das, sowie die Termine, die Dauer und Kosten erhalten Sie vor der Anmeldung schriftlich zusammengefasst in ausgedruckter Form.

Das Ziel des Seminars …

… besteht darin, Alltagskommunikationen auf der Basis einer validierenden Haltung zu gestalten und verlangt keine Qualifikationen in helfenden Berufen, sondern die Bereitschaft, sich auf den von Würde geprägten Umgang mit Menschen einzulassen.

Unsere Leistungen:

  • Zentrales Anliegen ist außer der Vermittlung von Wissen in dieser besonderen Situation vor allem auch der Umgang mit dem eigenen Erleben.
  • Diesbezügliche Erfahrungen werden integriert und  mit Fallarbeit verstärkt.
  • Das Leistungsangebot beinhaltet die Aushändigung von Handouts an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Stellung von Arbeitsaufgaben zur Transfersicherung der Fortbildungsinhalte und die Ergebnissicherung des Seminars.
  • Am Ende erhalten sie eine Teilnahme-Bescheinigung.

Termine und Preise

Dauer 2 Tage

Vertiefungsweiterbildung 2018 für das Netzwerk der zertifizierten Experten & Gesellschafter der Akademie HELP

Teilnehmerzahl Mindestens 8 Teilnehmer, maximal 16 Teilnehmer
Ort St. Markus Kirche, Gabelsbergerstr. 6, 80333 München (zur Google Karte)
Termine fragen Sie nach unserer Planung 2018
Geplant ist dieser Kurs auch für 2018 als Netzwerkfortbildung Seniorenassistenz
Kosten zur Preisliste
Beantragen Sie den Prämiengutschein für die Bildungsprämie des Bundes
Dozentin Susanne Englisch · Dipl. Pflegew. (FH) · Syst. Coach (ECA) · Qualifikation im Gesundheitswesen · Supervision

Haben Sie weitere Fragen zur Akademie HELP oder speziellen Leistungen, stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular jederzeit gerne zur Verfügung.

KONTAKTFORMULAR