Prämie des Bundes und Finanzierungsmöglichkeit der Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 43b / 53c SGB XI (ehemals § 87b)

Oft bezahlen die Einrichtungen und mobilen Pflegedienste für Ihre Mitarbeiter und/oder zukünftigen Mitarbeiter diese Weiterbildung als Grundlage für eine erfolgreiche und zuverlässige Zusammenarbeit.

Weitere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung: Prämiengutschein für die Bildungsprämie des Bundes.

Wichtig ist eine gezielte Beratung!

Für die Bildungsprämie erfolgt sie durch die bundesweit bereitstehenden Beratungsstellen. Diese sind neutral, machen also keine Werbung für einen bestimmten Kurs oder Weiterbildungsanbieter.

Ein Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle ist Voraussetzung um einen so genannten Prämiengutschein zu erhalten. In einem individuellen Beratungsgespräch werden die persönlichen Voraussetzungen, das genaue Weiterbildungsziel und die Anforderungen an die Weiterbildung besprochen. Wenn die Kriterien erfüllt sind, erhalten die Interessenten einen Gutschein, den sie beim Weiterbildungsanbieter abgeben.

Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig ist und eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitet. Maßgeblich für die Bildungsprämie ist ein zu versteuerndes Einkommen laut Einkommensteuerbescheid von maximal 20.000 Euro bei Alleinstehenden bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten unter Berücksichtigung der Kinderfreibeträge. Dies ist Einkommensteuerbescheid oder in einem vergleichbaren Nachweis zu belegen.

Wer eine Weiterbildungsmaßnahme in Anspruch nimmt, bekommt im Rahmen der Bildungsprämie einen so genannten Prämiengutschein, der die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdeckt. Die Zusammenfassung mehrerer Maßnahmen unter einem inhaltlichen Weiterbildungsziel (Kursbündel) wird zukünftig wie eine Weiterbildung behandelt.

Neu: Öffnung für Altersrentnerinnen und -rentner sowie Pensionärinnen und Pensionäre

Anlässlich des, ab dem 1. Juli 2017 in Kraft tretenden, Flexirentengesetzes (Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im Erwerbsleben) können auch Rentnerinnen und Rentner bzw. Pensionärinnen und Pensionäre einen Prämiengutschein erhalten, sofern sie mindestens 15 Stunden wöchentlich erwerbstätig sind und die Einkommensgrenzen einhalten.

Viele anerkannte Beratungsstellen beraten Sie bundesweit gerne.

Vereinbaren Sie bitte hierzu vorab einen Termin. Für die Beratung sind unbedingt mitzubringen:

  • die unterschriebene Einwilligungserklärung nach § 4a Bundesdatenschutzgesetz.
  • ein gültiger Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein, Reisepass).
  • ein Einkommenssteuerbescheid vom letzten oder vorletzten Jahr.
  • für Nicht-EU-Bürger: eine Aufenthaltserlaubnis.
  • einen Nachweis der Erwerbstätgigkeit wie z.B. einen Gehaltsnachweis, der nicht älter als 3 Monate sein darf , bei Selbständigen einen Gewerbeschein.

Durch die AZAV-Zertifizierung ist die Anerkennung der Bildungsprämie bei Erfüllung der Voraussetzungen gewährleistet.

Die Finanzierungsmöglichkeit für Ihre Ausbildung: Ein Microkredit – einfach und unkompliziert!

Gegenstand des Angebots ist ein Rahmenkredit in Höhe von maximal 1.500 €, der vollständig online oder via Smartphone beantragt und in Anspruch genommen werden kann. Das freigeschaltete Konto steht ohne Wartezeit für Auszahlungen zur Verfügung. Der Kreditrahmen wird Kunden in Deutschland und Österreich angeboten und variabel verzinst. Die Rückzahlung erfolgt – abgesehen von einer monatlichen Mindestrate – flexibel. Voraussetzung für die Kreditvergabe ist eine einwandfreie Zahlungshistorie, jedoch kein qualifizierter Einkommensnachweis.

Konditionen: 1.500 € Kredit mit flexibler Rückzahlung

  • Kreditrahmen: Maximal 1.500 €
  • Verfügungen: Zugunsten jedes Kontos möglich
  • Kontoführung: Kostenfrei
  • Auszahlungen: Kostenfrei
  • Vorzeitige Rückzahlungen: Kostenfrei
  • Zinssatz: nominal bitte anfragen pro Jahr (variabel), effektiv bitte anfragen pro Jahr
  • Annahmekriterien: Einwandfreie SCHUFA-Auskunft
  • Tilgung: Flexibel, mindestens 5 % pro Monat bzw. 20 €

(Diese Konditionen sind vom Anbieter der Finanzierung im Internet so veröffentlicht und müssen bei Bedarf aktuell neu abgefragt werden)

Zur Information: Auskunfteien wie der SCHUFA sind Merkmale wie Einkommen, Arbeitslosigkeit oder Berufsstatus nicht bekannt.
Entscheidend sind das bisherige Vertragsverhalten und ggf. Ihre Geodaten.

Rahmenkredite

Auch wenn der Kreditrahmen als „Dispokredit“ beworben wird, handelt es sich um einen Rahmenkredit. Bei diesen Krediten räumt die Bank ebenso wie bei Dispokrediten einen Kreditrahmen ein, über den wiederholt und ohne vorherige Antragstellung verfügt werden kann. Im Unterschied zu Dispositionskrediten (die mit den laufenden Geldeingängen des Gehaltskontos getilgt werden) sehen Rahmenkredite jedoch fast immer eine Mindesttilgung vor.

Zinsen fallen nur auf tatsächlich in Anspruch genommene Beträge an. Die Kontoführung ist kostenlos. Für Auszahlungen fallen keine Gebühren an. Der Effektivzins liegt unter dem Niveau von Credit-Cards und vielen Dispokrediten, aber leicht über dem Niveau der günstigsten Rahmenkredite auf dem Markt.

Verfügungen sind zugunsten jedes Girokontos möglich. Auszahlungen erfolgen als SEPA-Überweisung. Gerät der Kreditnehmer in Zahlungsverzug, werden zunächst zwei kostenlose Zahlungserinnerungen versandt. Eine Rücklastschriftgebühr gibt es nicht.

Die Tilgungsoptionen

  • Wunschrate per Lastschrifteinzug
  • Mindestrate per Lastschrifteinzug
  • Beliebige Rate per Überweisung

Wer bekommt keinen Mikrokredit?

  • Bei Laufendes Privatinsolvenzverfahren
  • Bei Abgabe einer Eidesstattliche Versicherung
  • Bei einem Haftbefehl;
  • Bei Lohnpfändung durch einen gerichtlichen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss;

Ablauf des Antrags: Vollständig online oder via Smartphone, Rückmeldung sofort

Die Beantragung des Kredits erfolgt vollständig online und kann auch am Smartphone vorgenommen werden. Drei Schritte sind zu bewältigen:

  1. Ausfüllen des Online-Formulars
  2. Videoident
  3. Auszahlung des Geldes beauftragen

In das Online-Formular werden lediglich persönliche Daten eingegeben – Kontoauszüge und Einkommensnachweise sind nicht erforderlich. Nach der Dateneingabe wird eine Bonitätsprüfung anhand von Auskunftei Abfragen vorgenommen. Dies erfolgt vollautomatisch und innerhalb einer Minute – so, wie es z. B. auch im Elektronikmarkt möglich ist. Es wird eine sofortige Entscheidung mitgeteilt. Fällt diese positiv aus, ist im selben Moment auch der Login ins Konto möglich.

Die gesetzlich vorgeschriebene Legitimationsprüfung erfolgt mittels Videoident. Dazu müssen Personalausweis oder Reisepass während eines Videotelefonats in die Kamera gehalten werden. Im Anschluss daran wird der Vertrag mittels qualifizierter elektronischer Signatur unterschrieben. Dazu erfolgt im Anschluss an das Videotelefonat eine Weiterleitung an den Dienstleister A-Trust. Dort wird ein Passwort vergeben und eine SMS TAN eingegeben – der Vertrag ist danach wirksam.

Direkt im Anschluss daran kann über den Kreditrahmen verfügt werden. Überweisungen aus dem Kreditrahmen sind zugunsten jedes Kontos möglich.

Bei Inanspruchnahme der vorgenannten Finanzierung und des Frühbuchervorteil verbleibt nur noch ein geringer Eigenanteil!

Haben Sie weitere Fragen zur  HELP Akademie oder speziellen Leistungen, zur Betreuungskraft nach § 45 b SGB XI oder anderen Themen, so stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular jederzeit gerne zur Verfügung.