Events und Veranstaltungen der Akademie HELP zu Themen für zertifizierte HELP Senioren-Assistenten

Über die neuesten Forschungen und Fachinformationen zu wichtigen Themen im Alter oder z.B. zur Betreuung möchten wir Sie auf dem Laufenden halten. Dazu finden nun regelmäßig Events mit hohem Informations- und Unterhaltungswert statt. Wir laden Sie daher zu kompetenten Fachvorträgen, Dialogen und Diskussionsrunden, teils mit bekannten Personen aus dem öffentlichen Leben, ein.

___________________________________________________________________________________________________________

Netzwerktreffen 2018 der zertifizierten Senioren-Assistenten

  1. Tag kostenfrei : 25. Oktober 2018 – 9:30 bis 17:00

Pflegehilfsmittelschulung

9:30 Uhr bis 12:30 Uhr Netzwerk aktuell: Allgemeiner lockerer Gesprächsaustausch zu den Erfahrungen unserer bereits aktiven Senioren-Assistenten.

Kurzer Netzwerkbeitrag

von HELP: Datenschutzgrundverordnung und deren Auswirkungen

12:30 Uhr bis  14:00 Uhr Mittagspause mit weiterem Erfahrungsaustausch

14:00 Uhr Pflegehilfsmittelschulung exklusiv der Merzendorfer Reha Technik: Präsentation  durch den Inhaber und Geschäftsführer John Merzendorfer

Die Teilnehmer erhalten eine Schulung zu den modernsten und hochwertigen Pflegehilfsmitteln und abschließend ein Zertifikat über diese Weiterbildung sowie einen Eintrag  in den Weiterbildungspass. Ende der Veranstaltung ist ca. 16:30.

 

  1. Tag – € 85,00: Vertiefungsfortbildung für zertifizierte Seniorenassistenten:

„Ein bunter Strauß im Betreuungsalltag –

Basale Stimulation bringt ihn zum Blühen“

  1. Oktober 2018 – 10:00 bis 17:00

10:00 Uhr bis 13:20 Uhr Schulung zum Thema: Basale Stimulation in der Praxis
13:20 Uhr bis 14:20 Uhr Mittagspause mit Erfahrungsaustausch
14:20 Uhr bis 16:45 Uhr Schulung zum Thema: Basale Stimulation in der Praxis

Thementag Basale Stimulation: Die Welt mit alle Sinnen entdecken.

Die Teilnehmer erhalten eine Vertiefungsschulung zur Praxisanwendung und abschließend eine Teilnahmebestätigung über diese Weiterbildung sowie einen Eintrag in Ihren Weiterbildungspass. Ende der Veranstaltung ist ca. 16:45.

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Die Veranstaltungen/Tage sind einzeln buchbar

Hier die Vorstellung von Hubert Jäger:

Infoblatt Download

Anmeldung Download

HELP – Hilfe durch Experten für Lebensqualität im Alter mit Prüfung und Zertifikat

Aktuelle und vergangene Events der Akademie HELP

Helga Rohra

Ja zum Leben trotz Demenz!

Warum ich kämpfe

Der interessante Vortrags-Nachmittag mit Helga Rohra fand am Freitag, den 01.12.2017 statt

Helga Rohra: Ja zum Leben trotz Demenz! Warum ich kämpfe

mit:

Hier erhalten Sie den Veranstaltungsflyer zum Download als PDF.

Mit freundlicher Unterstützung von:

myhomecare_logo xx_logo-merzendorfer

Unser Event als High Light im Jahr 2017: Helga Rohra u. Andere zum Thema Demenz

orangerietrakt_mansmann

Dies war eine Veranstaltung zum Thema Demenz, die die Sinne aller berührte.

Im würdigen Rahmen des Schlosses Nymphenburg in München gestalteten wir einen Informations- und Vortragsnachmittag u. a. mit Helga Rohra, Dr. Martin Runge, Dr. Christian Günter und Dipl. Pflegew. und Syst. Coach Susanne Englisch zum Thema Demenz.

Start war um 11:00 Uhr mit einem fruchtigen Kalt-Getränk und einem „Mog`ntratzerl“, in der Pause gab es guten Kaffee, Gebäck und Zeit für Gespräche zu Themen der Seniore-Assistenz und Demenz. Der Einsatz von Musik in der Demenz-Begleitung hat sich laut Studien sehr positiv ausgewirkt. Um 11:45 Uhr begann  daher die Veranstaltung mit einem feierlichen musikalischen Auftakt mit Herrn Dr. Christian Günther, Trompete!

Unter dem Motto „Gedanken in Bewegung bringen“ hat die Akademie HELP den Vortragsnachmittag mit dem Musikstück von Johann Sebastian Bach „Jesu bleibet meine Freude“ (BWV 147) begonnen. Die positive Wirkung von Musik auf Demenz-erkrankte Menschen und ihr Befinden – besonders durch den Einsatz der „Basalen Stimulation – ist ja inzwischen bekannt. In der Ausbildung zur Senioren-Assistenz bei HELP wird dies gelehrt.

Dr. Christian Günther ist Arzt aus Leidenschaft und „der“ Osteoporose-Spezialist, er nahm an über 50 Fernsehbeiträgen zum Thema „Osteoporose“ teil,hielt ca 1.900 wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Vorträge, ist Schriftleiter und Chefredakteur der Fachzeitschrift „Osteoporose & Rheumaaktuell“, Texter und Komponist des Liedes: „Der vierte Streich – WM-Song 2010“ sowie Texter, Komponist und Sänger des IOF-Songs „Fighting against Osteoporosis“

Dr. Martin Runge, entwickelte das „Demenzkonzept fünf Sinne“

„Wir versuchen, über den Weg der FÜNF SINNE, also über Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken das Erleben der Menschen mit Demenz positiv zu beeinflussen. Im Gegensatz zu anderen therapeutischen Ansätzen ist  in erster Linie nicht die Verbesserung von Funktionen das Ziel, sondern zuallererst das subjektive Wohlbefinden, wie es sich in verbalen und non-verbalen Reaktionen der Betroffenen erkennen lässt. Erleben und damit die Lebensqualität mitbestimmt. Diese sensorischen und ästhetischen Wahlmöglichkeiten und ihre Realisierung reduzieren sich bei Demenz. Wir sprechen von sensorischer und ästhetischer Deprivation. Diese zu reduzieren ist der Ansatz des Konzeptes.“

Dipl. Pflegew. (FH) und Syst. Coach (ECA) Susanne Englisch:

„Mit gut 30 Jahren Berufserfahrung im Pflegedienst, als Krankenschwester, als Pflegedienstleitung und als stellvertretende Pflegedirektorin kenne ich die verschiedenen Bereiche des Gesundheitswesens und deren Zusammenspiel aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Meinen Erfahrungsschatz aus der Pflege in Verbindung mit fundiertem Wissen aus dem Fachstudium und über 12 Jahren Unterrichtspraxis möchte ich gerne weitergeben an Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen der ambulanten und stationären Kranken- und Altenpflege und der sozialen Betreuung“

Frau Helga Rohra: „Ja zum Leben trotz Demenz“ Warum ich kämpfe

Die selber an Demenz erkrankte Frau Rohra trat bereits mehrfach in TV-Sendereihen zu Gesprächsrunden zum Thema Demenz und Demenz-Betreuung auf, u.a. wurde sie von Sandra Maischberger und Markus Lanz eingeladen. Die ehemalige Konferenzdolmetscherin Helga Rohra lebt seit 9 Jahren mit der Diagnose Demenz. Als Aktivistin engagiert sie sich weltweit für eine neue, potentialorientierte Sichtweise. „Ich möchte Sie berühren und nicht nur informieren“ – so beginnt Helga Rohra meist ihre Vorträge, und das gelingt ihr auch. Bei HELP hatte Sie einen perfekten und gelungenen Auftritt.

In ihrem neuen Buch „Ja zum Leben trotz Demenz“ erzählt sie auf packende Art und Weise, wie sie tagtäglich mit der Demenz lebt und trotz der Schwierigkeiten daraus sogar gestärkt hervor geht. Sie schildert lebhaft, wie sie sich auf Vorträge vorbereitet, ihre Vortragsreisen plant und durchführt und ansonsten ihren Alltag meistert. Helga Rohra benennt die Hürden, auf die sie stößt, ohne zu verharmlosen oder zu lamentieren. „Ihre Auftritte sind berührend und aufrüttelnd“ – Zitat Deutschlandradio Kultur.

Podiumsdiskussion:

Alle aktiven Redner beantworten in einer Podiumsrunde die Fragen des Publikums.

Moderation und Diskussionsleitung Werner Buchberger:

Durch das Programm führte der Radiomoderator Werner Buchberger (bekannt durch das „Gesundheitsgespräch mit Dr. Marianne Koch“ immer samstags in BR2) Er hat sich ebenfalls mit dem Themenbereich Demenz befasst und war daher bestens geeignet dieses Event zu begleiten. Im großzügigen Foyer des Orangeriesaales stellte anschließend Frau Helga Rohra Ihr aktuelles Buch vor und signierte es zum Verkauf .Es gab dann noch Zeit für Gespräche mit der HELP–Akademieleitung Frau Ursula Mayr, den Unterstützern der Veranstaltung Herrn Merzendorfer von der Reha-Technik Merzendorfer, Herrn Bartel von MyHomeCare den Rednern und natürlich Frau Rohra. Trotz des ernsten Themenbereiches konnten  sich die äste von der Unbeschwertheit unseres anspruchsvollen Events und dem umfangreichen Repertoire der Beteilgten  anstecken lassen.  Das machte dieses Event so unvergleichbar und unvergesslich, ja zu einem Erlebnis.

Wir danken unseren Gästen für ihren Besuch und den großen Zuspruch zur HELP-Akademie. Unsere Ausbildung zur Senioren-Assistenz wird sich auch künftig weiter entwickeln und dank sowie durch Menschen wie Frau Rohra bereichern.

Haben Sie weitere Fragen zur Akademie HELP oder unseren Events im Themenbereich der Senioren-Assistenz? Gerne stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular jederzeit zur Verfügung.

KONTAKTFORMULAR