News2021-06-23T11:54:36+02:00

Aktuelles aus der Akademie HELP – interessante Neuigkeiten und aktuelle Infos

Hier finden Sie Neuigkeiten über die Akademie HELP, über die Lehrkräfte und Dozenten der Seniorenassistenten-Ausbildung und weitere aktuelle Infos.

Unsere Seniorenassistenten im Fernsehen!

Nach dem Erfolg der Presseartikel über die HELP-zertifizierten Seniorenassistentinnen und Seniorenassistenten sind zwei Fernsehsender auf Herrn Dominik Dokoupil und Frau Margret von Westphalen und ihre wertvolle Dienstleistung in der Seniorenassistenz aufmerksam geworden!

BR-Abendschau Süd hat schon im September gedreht und aus dem umfangreichen Material das dabei entstanden ist – die HELP Akademie durfte mitwirken – ist ein Beitrag in der BR-Abendschau entstanden, der am 18.09.2020 zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr ausgestrahlt wurde.

Am 08.10.2020 hat TV München ebenfalls mit einem Fernsehteam recherchiert. Frau Margret von Westphalen unterstützt als Seniorenassistentin mit großer Empathie ihre Senioren und ein kurzer Blick in den aktuelen Herbstlehrgang vermittelt einen schönen Eindruck zu der so hoch qualifizierten Ausbildung. Der Beitrag wurde am 08.10.2020 um 18:00 Uhr gesendet

Hier jeweils der Link auf diese interessanten Beiträge:

  • BR Fernsehen
  • 18.09.2020, 17:30 Uhr
  • 4 Min
  • Online bis 18.09.2021

Wenn Menschen älter werden, dann brauchen sie oft Hilfe: Im Haushalt, im Garten oder auch bei der Pflege. Daneben aber gibt es noch viel zu organisieren und zu planen – und da will ein neuer Beruf helfen: die Seniorenassistenz.

  • München Live TV Fernsehen
  • 8. Oktober 2020
  • 2,39 Min

Ältere Menschen die an Demenz oder anderen Erkrankungen leiden, benötigen oft Hilfe im Alltag. Seniorenassistenten helfen mit viel Engagement und Herzblut. Emma Drexler und Tim Vaassen durften Sie bei ihrer Arbeit begleiten.

Unsere Seniorenassistenten in der Presse

Die HELP-zertifizierten Seniorenassistentinnen und -assistenten finden zahlreiches Interesse in der Presse: Nach dem Erfolg von Frau Michaela Hirsch – der Gewinnerin des Innovationspreis der Stadt Ingolstadt – und Ihrem Bericht im Donaukurier, sowie Frau Caroline Möbitz mit ihrem sehr schönen Artikel in der Rheinischen Post, hat auch Herr Dominik Dokoupil einen wunderbaren Presseartikel in der Süddeutschen Zeitung über seine Tätigkeit erhalten. Auch über Frau Christiane Relke wurde Anfang November im Münchner Merkur berichtet. Wir gratulieren allen herzlich zum Erfolg in der Presseschau!

Hier jeweils der Link auf diese interessanten Beiträge:

Neuer Presseartikel

Wieder freuen wir uns über sehr schöne Presseberichte zu einer unserer Ende letzten Jahres zertifizierten Seniorenassistentinnen.

Die Seniorenassistentin Frau Manuela Seehof an die Akademieleitung der Help Akademie zu Ihren beiden Artikeln in der Zeitschrift „Bella“ und in „Meins“:

Nachdem ich mich im November selbständig gemacht habe, ist erst mal nicht viel passiert, was natürlich auch den äußeren Umständen geschuldet ist. Doch seit März läuft es bei mir an, ich habe gerade zwei feste Kunden, beides demente Herren, deren Ehefrauen Entlastung brauchen. Es macht sehr viel Spaß, auch wenn bei einem der Herren Aphasie dazu kommt, was die Kommunikation natürlich schwer macht. Aber er hat zeit seines Lebens gemalt und wir kommunizieren viel über seine Bilder, die ich immer wieder interpretieren muss. Aber wir malen auch zusammen, was sehr schön ist.
Im April gab es einen Artikel über mich in der Zeitschrift “ Bella”, nach einem kleinen in der “Meins” Ende letzten Jahres. Die HELP Akademie wurde leider nicht mit erwähnt, obwohl ich natürlich im Interview erzählt habe, wo ich meine Ausbildung gemacht habe. Das als kleinen Einblick in meinen neuen Alltag als Seniorenassistentin. Ich bin sehr glücklich mit der neuen Aufgabe (habe aber auch wirklich zauberhafte Kunden). Danke nochmal für die gute Ausbildung.
Liebe Grüße, Michaela Seehof

Den Artikel können Sie hier als PDF lesen:

Neuer Presseartikel

Andrea Bauer – Seniorenassistentin, Beruf oder Berufung: ein Bericht im Magazin “Vis à Vis”

Erneut wird über eine unserer erfolgreich ausgebildeten und zertifizierten Seniorenassistentinnen Frau Andrea Bauer berichtet. Wir freuen uns sehr über den schönen Bericht über ihre Person und ihre neue Berufung. Den Artikel können Sie hier als PDF lesen:

Neuer Presseartikel

Über Herrn Dominik Dokoupil wurde ein interessanter Presseartikel im Magazin “SeniorenInfo” veröffentlicht!

Den Artikel können Sie hier als PDF lesen:

Zertifizierte Seniorenassistenten, sind wichtiger denn je – vor allem jetzt nach der Corona-Pandemie

Eine Berufung mit Erfüllung und einer wirklich erfolgreichen Zukunft …

Die allermeisten Menschen möchten bis ins hohe Alter, wenn möglich für immer, im eigenen vertrauten zu Hause leben – das ist absolut verständlich! Bei Dingen, die nicht die Putzhilfe, oder bei bereits erteiltem Pflegegrad, der Pflegedienst übernehmen kann, unterstützen gut geschulte, vertrauenswürdige und zuverlässige Seniorenassistenten in allen Lebensbereichen.

Senioren benötigen Begleitung beim Arztbesuch, beim Friseur, andere wünschen sich wegen der Unsicherheit beim Gehen Begleitung beim Einkaufsbummel, ins Konzert, beim Spaziergang, oder benötigen andere Formen der Unterstützung. Manche Menschen suchen auch einfach nur ein wenig Gesellschaft zu Hause oder im Lieblingsrestaurant, ein Gespräch auf Augenhöhe, Geschichten aus dem eigenen Leben erzählen, oder möchten sich gern etwas vorlesen lassen, wenn die Augen nicht mehr ganz so gut sind.

Die Einsamkeit ist das allergrößte Problem der älteren Menschen, auch der noch rüstigen Senioren und löst oft auch Krankheiten aus. Die Angehörigen sind weit weg, selbst sehr beschäftigt mit der eigenen Familie und dem Beruf, oder es gibt überhaupt keine Angehörigen bei den zunehmenden Single-Haushalten. In der gerade durchlebten Corona-Pandemie ist das eine wirkliche Katastrophe! Selbst die finanziell unabhängigen Senioren erleben diese Einsamkeit, da sie selten alleine etwas unternehmen wollen.

Früher gab es den Beruf der Gesellschafterin, die für alle diese Dinge zuständig war. Heute gibt es die HELP zertifizierten „Experten & Gesellschafter in der Seniorenassistenz“, die bundesweit tätig sind und in all diesen Fällen den Senioren liebevoll, empathisch und verständnisvoll zur Seite stehen.

Die Seniorenassistenz hilft den älteren Menschen die sozialen Kontakte nicht zu verlieren und meist sogar neue zu knüpfen. Es entsteht neue Lebensqualität verbunden mit Mobilität und somit erfahren die Senioren eine ganz neue Lebensfreude.

Um kompetent und professionell auf die individuellen Wünsche der Senioren und deren Angehörigen eingehen zu können, durchlaufen die Senioren-Assistenten diverse Fortbildungsthemen u. a. Alterspsychologie, Altersassoziierte Krankheiten, Ernährung, Fitness für Senioren, Basale Stimulation, Demenzbegleitung und Validation, Seelsorge und Palliativbegleitung, aber auch Kommunikation und Konfliktlösung sowie wichtige rechtliche Inhalte und die Regelungen der Pflegeversicherung. Eine gute Allgemeinbildung wird dabei vorausgesetzt.

Zertifizierte „Experten und Gesellschafter in der Seniorenassistenz“ werden, ist eine echte Berufung in der Sie unglaublich viel zurückerhalten: Anerkennung, Sympathie, Begeisterung und eine große Portion Vertrauen. Ihr ganz persönliche Erfolgsgeschichte ist selbstverständlich damit verbunden.

Nun auch noch eine weitere sehr gute Nachricht: Senioren die die Dienstleistung Senioren-Assistenz nutzen, können sich einen Teil der entstehenden Kosten pro Jahr im Rahmen ihrer Steuererklärung erstatten lassen und erhalten Geld vom Staat zurück. Wird die Seniorenbetreuung durch Angehörige organisiert und bezahlt, können auch diese von den Steuervorteilen profitieren.

Berufsbetreuer werden – Ihre persönliche Zukunft und Erfüllung!

Das professionelle Handeln und Helfen ist Ihre Aufgabe bei all den Betroffenen die nicht mehr für sich selbst entscheiden können. Sie werden dringend gebraucht!

Aufgrund der zunehmend alternden Bevölkerung ist der Betreuungsbedarf in Deutschland in den letzten 20 Jahren stetig gestiegen und wird weiter steigen. Die Corona Pandemie hat diese Entwicklung enorm begünstigt.

Viele Experten gehen davon aus, dass 90% aller Bürger in Deutschland immer noch keine Patientenverfügung haben, auch weil es zukünftig immer mehr alleinstehende Personen (Single-Haushalte) ohne Familie geben wird.

In Deutschland sind rund 1,42 Mio. Menschen auf Berufsbetreuer angewiesen. Dies ist eine enorme Aufgabe mit großem personellem Bedarf. Um dieser so großen gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung gerecht zu werden, fordern das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz, so wie auch die Berufsverbände einheitliche Qualitätsstandards für Berufsbetreuer. Sollten Sie also derzeit überlegen sich beruflich zu verändern oder zu erweitern.

Ein wesentlicher Baustein hierbei ist die qualifizierte Weiterbildung. Ein zertifizierter Berufsbetreuer werden im Präsenzunterricht mit hochqualifizierten Dozenten ist Ihre fundierte Grundlage für Ihren beruflichen Erfolg und Ihre persönliche Befriedigung.

Die zunehmende Komplexität des Berufsbildes erfordert eine Anzahl an unterschiedlichen Kompetenzen. Die HELP Akademie setzt genau hier in 6 Modulen zu je 4 Tagen als Grundlage an. Wir bereiten Sie dabei umfassend auf die planmäßige und aufgabengerechte Gestaltung methodisch reflektierter Betreuungsprozesse sowie die selbständige Beratung und Unterstützung als gerichtlich bestellter Betreuer vor.

Sie erwerben psychopathologisches, betreuungsrechtliches, allgemeinrechtliches und betriebswirtschaftliches Fachwissen und gleichzeitig schulen wir Ihre sozialen sowie kommunikativen Kompetenzen. Sie üben sich in Managementtechniken und werden nach Ihrem Abschluss ein aktiver Teil unseres Netzwerkes zur Erarbeitung Ihrer Fallstudien aus der Praxis „Kollegiale Beratung“ damit Sie auch nach Ihrem Abschluss nicht alleine gelassen sind.

Unser hoher Anspruch ist es, dass Sie die erlernten Inhalte sofort in die Praxis umsetzen können und immer Unterstützung erhalten, wenn die aktuellen Aufgaben neue schwierige Facetten mit sich bringen.

Die Weiterbildung Berufsbetreuer im Präsenzunterricht ist der Königsweg durch den intensiven Dialog mit den Dozenten im Workshop Unterricht. Auch nach dem Abschuss sind diese Spezialisten für Sie ansprechbar. Dies alles bietet Ihnen vielfältige berufliche und persönliche Optionen.

Vertrauen zu SeniorenExpertin und Gesellschafterin Akademie HELP

HELP Akademie übernimmt Bienenweiden-Patenschaft

Entgegen der täglichen Corona-Meldungen, die nun ja schon seit einem Jahr unser aller Leben dominieren, sind auch noch ganz andere Themen für uns alle existentiell und langfristig sehr wichtig:

Die HELP Akademie fördert aktuell ein Projekt für den Umweltschutz und übernimmt eine Bienenweiden-Patenschaft gegen das Insektensterben.

HELP Akademie: Handlungsempfehlungen zum Thema

Insektensterben – Ursachen und Wirkung, ist bereits das Große und Ganze gefährdet?

Das Sterben der Insekten quer über alle Arten hinweg kann das ganze Ökosysteme aus dem Gleichgewicht bringen: Zum einen sind Insekten Nahrungsgrundlage für viele andere Tiere, deren Überleben ebenfalls gefährdet ist, wenn sie nicht mehr genug zu fressen finden. Zum anderen spielen Insekten eine essenzielle Rolle dabei, dass die Böden fruchtbar, das Wasser sauber bleiben und Blüten bestäubt werden.

Über 85 Prozent aller Pflanzenarten sind abhängig von Bestäubung. Darunter viele Pflanzen, die zur Grundlage der weltweiten Ernährung zählen, wie Obstsorten z. B. Äpfel, Birnen, Kirschen, sowie Gemüse wie Tomaten, Avocados, Karotten, Zucchini und Brokkoli uvm.

Die Ernährung des Menschen könnte durch den massenhaften Schwund von Insekten absolut gefährdet werden, die Obst- und Nussbäume sowie Gemüse bestäuben. Die fleißigen Bestäuber sind für etwa 35 Prozent der weltweiten Nahrungsmittelproduktion verantwortlich. Ohne sie müssten all diese die Blüten per Hand bestäubt werden. Eine teure und aufwendige Unternehmung. Insekten sind also somit auch ein riesiger Wirtschaftsfaktor. Alleine ihre Bestäubungsleistung wird auf 153 Milliarden Euro im Jahr geschätzt.

Gemeinsam gegen das Insektensterben – aktiver Naturschutz für unsere Zukunft: Eine Bienenweiden-Patenschaft ist eine wunderbare Gelegenheit der Natur und auch uns Menschen zu helfen.

Hier ein Auszug aus der Homepage der Betreiber die uns persönlich gut bekannt sind:

„Fast 2 Mio. Bayern haben für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterschrieben und damit gezeigt, wie wichtig das Thema ist. Jeder muss begreifen: Die Insekten brauchen nicht uns, wir brauchen die Insekten! Wenn genügend Paten mitmachen, beginnen wir im Frühjahr 2021 mit der Aussaat der ersten Bienenweiden. Dazu verwenden wir eine einjährige Blühmischung und stellen den Bienen und Insekten Ihre Lieblings-Pflanzen / Blumen zur Verfügung, wie z.B. Phacelia, Alexandrinerklee, Ölrettich, Perserklee, Seradella, Buchweizen, Senf, Blaue Lupine, Sonnenblumen, Borretsch, Inkarnatklee, Leinsaat, Bokharaklee u.v.a.m.

Werden Sie ein Teil unser aller Zukunft:
https://bienenweiden-patenschaft.de/

Auf der Homepage klicken Sie einfach oben in der Menüleiste auf „Pate werden“ und wählen dann die Größe der Fläche aus, den Ort und die Dauer der Patenschaft. Einmal abgesehen von dem fantastischen Gefühl, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben, erhalten Sie eine Erwähnung auf der Webseite (incl. Backlink) und auf der Facebook Fanpage. So zeigen Sie (und Ihr Unternehmen), dass Sie Sozialverantwortung übernehmen.

Wir bitten Sie heute unserem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls für unser aller Zukunft zu engagieren, so wie Sie es auch schon in Ihren beruflichen Entscheidungen tun.

Nach oben